vergrößernverkleinern
Markierte kurz nach seiner Einwechslung den 3:0-Endstand: Wayne Rooney (r.) © getty

Mit großen Schritten marschieren die "Red Devils" ihrer 18. Meisterschaft entgegen. Rooney gelingt ein sensationelles Comeback.

München - Der englische Meister Manchester United hat seine Tabellenführung erwartungsgemäß ausgebaut und schreitet mit großen Schritten der 18. Meisterschaft entgegen.

Damit würden die "Red Devils" mit dem FC Liverpool gleichziehen.

Gegen den FC Fulham siegte das Team von Sir Alex Ferguson 3:0 (2:0) und liegt mit 59 Punkten bereits fünf Zähler vor dem ärgsten Verfolger Liverpool (54).

Auf den Drittplatzierten Aston Villa (51) beträgt der Vorsprung bereits acht Punkte.

Fulham ist nach der Niederlage Zehnter.

Rooney trifft zum Endstand

Champions-League-Gewinner ManU stellte dabei schon in der ersten Hälfte die Weichen auf Sieg. Paul Scholes (12.) und der ehemalige Leverkusener Dimitar Berbatov mit seinem 12. Saisontor (30.) sorgten für die 2: 0-Pausenführung.

Nach der Halbzeit stellte der englische Nationalstürmer Wayne Rooney (63.) den Endstand her.

Nur zwei Minuten zuvor wurde Rooney nach siebenwöchiger Verletzungspause für Berbatov eingewechselt.

Noch immer kein Gegentor

Durch den 3:0-Erfolg hat Manchester United mit seinem Keeper Edwin van der Sar seit nunmehr 1302 Minuten kein Gegentor mehr kassiert.

Bleibt der ManUnited-Kasten auch im nächsten Spiel gegen Blackburn sauber, hätte van der Sar den Europa-Rekord von Danny Verlinden (FC Brügge) geknackt, der 1990 insgesamt 1390 Minuten keinen Ball aus dem Netz fischen musste.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel