vergrößernverkleinern
Per Mertesacker (m.) markierte gegen Fulham sein viertes Saisontor für Arsenal © getty

Der Nationalspieler sichert Arsenals Erfolg über den Stadt-Rivalen. Damit gibt Mertesacker seine Antwort auf Spekulationen.

London - Nationalspieler Per Mertesacker hat den FC Arsenal zum Derbysieg beim FC Fulham und zumindest vorrübergehend auf Platz drei der Premier League geschossen.

Der Innenverteidiger erzielte beim 1:0 (1:0) das Tor des Tages. (DATENCENTER: Premier League)

Mertesackers Nationalmannschaftskollege Lukas Podolski saß zunächst erneut nur auf der Bank und kam gegen die frühzeitig in Unterzahl spielenden Gastgeber erst in der 71. Minute ins Spiel.

Wenger verteidigt Mertesacker

Arsenal-Trainer Arsene Wenger hatte Mertesacker vor der Partie in Schutz gegen die aufkommende Kritik genommen.

Einzelne Boulevardblätter hatten zuletzt behauptet, Mertesacker solle bei den "Gunners" aussortiert werden.

"Vielleicht ist er weniger elegant und der visuelle Eindruck weniger ansprechend, aber er ist effizient und intelligent", sagte Wenger.

Gute Partnerschaften

Für den Franzosen ist der Nationalspieler ein wichtiger Mann in seinem System:

"Er harmoniert gut sowohl mit Vermaelen als auch mit Laurent Koscielny. Das sind gute Partnerschaften. Mertesacker ist ein bisschen besser im Positionsspiel."

Der Deutsche bedankte sich für das Lob mit einem Treffer:

Mertesacker staubte in der 43. Minute mit seinem vierten Saisontor zum 1:0 ab und verteidigte in der Folge umsichtig den knappen Vorsprung.

Jol wirft alles nach vorne

Trainer Martin Jol warf in der Schlussphase alles nach vorne und ließ die früheren Bundesligastars Mladen Petric und Dimitar Berbatow nebeneinander stürmen.

Alle Offensivbemühungen halfen jedoch nichts, obwohl Arsenals Olivier Giroud in der Nachspielzeit noch die Rote Karte sah.

Sidwell fliegt vom Platz

Fulham, das ohne den angeschlagenen Sascha Riether (Wadenprobleme) angetreten war, hatte sich allerdings bereits in der zwölften Minute selbst geschwächt.

Steven Sidwell flog wegen eines harten Einsteigens im Mittelkreis gegen Mikel Arteta mit Rot vom Platz.

Arsenal vorerst Dritter

Arsenal liegt nun mit 63 Punkten auf Rang drei, der zur direkten Teilnahme an der Champions League berechtigt.

Allerdings hat Verfolger FC Chelsea (61) zwei Spiele weniger absolviert und kann bereits am Sonntag mit einem Sieg beim FC Liverpool wieder an der Wenger-Elf vorbeiziehen.

Huth siegt

Ex-Nationalspieler Robert Huth gewann derweil mit Stoke City beim Tabellenvorletzten Queens Park Rangers 2:0 (1:0).

Einen Rückschlag im Kampf um die Europa League musste der FC Everton nach der 0:1 (0:1)-Niederlage bei AFC Sunderland einstecken.

Newcaste nur remis

Außerdem trennten sich Swansea City und FC Southampton torlos sowie West Bromwich Albion und Newcastle United 1:1 (0:1).

Norwich City bezwang das Schlusslicht FC Reading 2:1 (0:0), und West Ham United gewann gegen Wigan Athletic 2:0 (1:0).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel