vergrößernverkleinern
ManCitys Nedum Onuoha (l.) lieferte sich mit Liverpools Yossi Benayoun harte Duelle © getty

Verfolger Liverpool lässt gegen ManCity Punkte im Fernduell mit ManUnited liegen. Chelsea feiert einen wichtigen Auswärtserfolg.

London - Michael Ballack und der FC Chelsea haben neue Hoffnung im Titelkampf in der englischen Premier League geschöpft.

Zum Dienstantritt von Übergangs-Teammanager Guus Hiddink gewannen die Blues bei Aston Villa mit 1:0 (1:0) und zogen dadurch zumindest am direkten Konkurrenten aus Birmingham vorbei.

"Wir hoffen, dass wir jetzt im Titelrennen zurück sind. Es wird zwar schwer werden, aber im Fußball ist alles möglich", sagte Nicolas Anelka. Der französische Nationalstürmer erzielte den entscheidenden Treffer (18.) und fügte Aston Villa damit auch die erste Niederlage seit November 2008 zu.

"Nicht nur ich, die ganze Mannschaft ist sehr zufrieden mit diesem Sieg", betonte Hiddink, der als Nachfolger von Luiz Felipe Scolari die Blues bis zum Saisonende betreuen wird, nach dem Spiel. Kritisch sah er nur, "dass wir das Spiel nicht mit einem zweiten Tor gekillt haben".

United festigt Tabellenführung

Chelsea rückte durch den Sieg, an dem Ballack die komplette Spielzeit beteiligt war, an Aston Villa vorbei vor auf Rang drei. Den Rückstand von zehn Punkten auf Platz eins aber konnte der Klub aus London, der im Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League am Mittwoch auf Juventus Turin trifft, aber vorerst nicht verkürzen.

Manchester United besiegte die Blackburn Rovers mit 2:1 (1:1) und baute damit die Tabellenführung vor dem FC Liverpool aus.

Liverpool verliert zwei Punkte

Denn der Rückstand des ersten Verfolgers vergrößerte sich auf sieben Punkte, da Liverpool am Sonntag gegen Manchester City nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus kam. Liverpool-Stürmer Dirk Kuyt rettete dabei mit seinem Ausgleich (78.) noch einen Zähler, nachdem Craig Bellamy (51.) die Gäste in Führung gebracht hatte.

"Sie haben es uns sehr schwer gemacht", sagte Teammanager Alex Ferguson über die Rovers, die gleich mehrfach Pech hatten: Ein Eigentor von Uniteds Verteidiger Jonny Evens wurde nicht anerkannt, Ryan Nelsen traf nur den Pfosten.

Europarekord verpasst

Durch seine diesmal offensichtliche Abwehrschwäche verpasste Manchester einen Europa-Rekord um 57 Minuten. Der Gegentreffer des ehemaligen Münchners Santa Cruz (32.) war der erste in der Premier League seit dem 8. November und nach 1334 Minuten.

Hätten die Red Devils bis zur 89. Minute durchgehalten, wäre die Bestmarke des FC Brügge aus dem Jahr 1990 gefallen. Unbeeinflusst blieb die Statistik von Torhüter Edwin van der Sar: Er fehlte gegen Blackburn.

Der FC Arsenal hat den Anschluss an die vier Spitzenteams verloren. Im Heimspiel gegen den AFC Sunderland kamen die Londoner zu einem 0:0 und liegen mit 45 Zählern bereits sechs Punkte hinter Platz vier, der zur Teilnahme an der Qualifikation zur Champions League berechtigt.

Die Stenogramme

Fulham - West Bromwich 2:0Tore: 1:0 Zamora (61.), 2:0 Johnson (72.)

Manchester United - Blackburn Rovers 2:1Tore: 1:0 Rooney (23.), 1:1 Santa Cruz (32.), 2:1 Ronaldo (60.)

Aston Villa - FC Chelsea 0:1Tor: 0:1 Anelka (19.)

Stoke City - FC Portsmouth 2:2Tore: 0:1 Kranjcar (75.), 1:1 Beattie (78./Elfm.), 2:1 Beattie (80.), 2:2 Shawcross (90./ET)

FC Arsenal - FC Sunderland 0:0

Bolton Wanderers - West Ham 2:1Tore: 1:0 Taylor (10.), 2:0 Davies (11.), 2:1 Parker (66.)

FC Middlesbrough - Wigan 0:0

FC Liverpool - Manchester City 1:1 (0:0)Tore: 0:1 Bellamy (51.), 1:1 Kuyt (78.)

Newcastle - Everton 0:0

Rot:Nolan (44./Newcastle)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel