vergrößernverkleinern
Barcelona verpflichtete Leo Messi 2000 schon als Teenager von Newell's Old Boys © getty

Manchester City will Barcas Mittelfeld-Genie für 112,5 Millionen auf die Insel holen - und lockt auch den Coach des FC Arsenal.

Von Martin Hoffmann

München - Finanzkrise? Nicht mit uns!

So ungefähr scheint weiter das Motto von Manchester City zu lauten.

Die "Citizens" halten die Fußballwelt entgegen dem wirtschaftlichen Trend weiter mit monumentalen Angeboten an die Superstars der Branche in Atem.

Die neuesten Streiche der Scheiche: Sie locken Barcelonas Mittelfeld-Genie Lionel Messi (DATENCENTER: Spielerporträt) - und Arsenal-Coach Arsene Wenger.

112,5 Millionen für Messi

Laut der "Sun" ist Messi nun das oberste Zielobjekt von City-Besitzer Sulaiman Al Fahim, nachdem das Team im Januar mit dem Werben um Ex-Weltfußballer Kaka vom AC Mailand gescheitert ist (Kaka-Deal geplatzt).

Und wie Kaka ist ManCity auch bei Messi bereit, eine astronomische Summe zu zahlen, um ihn aus seinem Vertrag zu bekommen.

100 Millionen Pfund stehen im Raum - nach aktuellem Wechselkurs rund 112,5 Millionen Euro.

Al Fahims Liebesbekenntnis

Al Fahim, der ein großer Fan des argentinischen Fußballs ist, hat sein Interesse an Messi auch schon öffentlich bekundet.

"Ich will bald mit Messi arbeiten, denn er bringt mich dazu, Argentinien wieder zu lieben", so Al Fahim.

Der 21-jährige Messi hat für Barca in dieser Saison 17 Tore in 22 Ligaspielen erzielt und Barca wird ihn kaum abgeben wollen - nur fraglich, ob Team oder Spieler dem Scheckbuch Al Fahims dauerhaft widerstehen können.

Top-Coach soll gelockt werden

Mit dem will Al Fahim laut dem "Mirror" auch Wenger (DATENCENTER: Trainerporträt) zu seinem Verein holen.

Dem gegenwärtigen Trainer Mark Hughes traut man demnach nicht zu, den momentan noch im Mittelfeld der Premier League dümpelnden Verein zu einer internationalen Top-Adresse zu formen.

Für diese Mission wollen die "Citizens" demnach einen renommierteren Coach verpflichten, dessen Name auch Spieler anlockt, die von den Erfolgsaussichten des Projekts ManCity aktuell noch nicht überzeugt sind.

Auch Mourinho und Maradona auf der Liste

Der "Mirror" zitiert einen Insider, der eine Kandidatenliste aufzählt: Auf ihr finden sich auch Inter Mailands Jose Mourinho, der kroatische Nationalcoach Slaven Bilic und sogar Argentiniens Trainer Diego Maradona wieder.

Ganz oben stehe aber Wenger, der Arsenal seit 1996 zu drei Meisterschaften und vier FA-Cup-Siegen geführt hat: "Arsene ist der Mann, den sie wollen."

Kontaktiert worden ist Wenger zwar noch nicht, aber das Interesse ManCitys soll sich bereits bis zu ihm herumgesprochen haben.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel