vergrößernverkleinern
Serge Gnabry (M.) kam 2011 vom VfB Stuttgart zum FC Arsenal © getty

Der deutsche Teenie führt die "Gunners" zum Sieg und an die Spitze. Mourinho tobt wegen Schürrle. Beide Manchester-Klubs patzen.

London - Es scheint die Woche der weniger bekannten Deutschen beim FC Arsenal zu sein.

Erst am Mittwoch hatte Youngster Thomas Eisfeld mit einem Treffer beim Ligacup-Sieg über West Bromwich Albion für Aufsehen gesorgt. In der Liga zog nun der noch jüngere Serge Gnabry nach.

Der deutsche U-19-Nationalspieler Gnabry schoss beim 2:1-Sieg der Gunners bei Swansea City das wichtige erste Tor - während Andre Schürrle vom FC Chelsea im Londoner Derby bei Tottenham Hotspur den möglichen Sieg verballerte und für einen Wutausbruch von Coach Jose Mourinho sorgte.

Federn ließen einmal mehr auch die beiden Lokalrivalen aus Manchester.

Nur Fabregas war jünger

Arsenal rückte mit Mesut Özil, Per Mertesacker und Gnabry in der Startelf durch den fünften Sieg im sechsten Spiel zurück an die nur vorübergehend an Tottenham verlorene Tabellenspitze.

Der gebürtige Stuttgarter Gnabry traf zur Führung (58.) und erzielte seinen ersten Treffer überhaupt für die Gunners. Mit 18 Jahren und 76 Tagen ist der U19-Nationalspieler nun der zweitjüngste Liga-Torschütze Arsenals.

Einzig Welt- und Europameister Cesc Fabregas, heute für den FC Barcelona aktiv, war am 25. August 2004 mit 17 Jahren und 113 Tagen noch jünger. Aaron Ramsey (62.) traf zum 2:0, Swanseas Ben Davies zum Endstand (82.).

Chelsea nur remis

Das Spitzenspiel der Premier League am 6. Spieltag zwischen Tottenham und Chelsea endete mit einem 1:1-Unentschieden (DATENCENTER: Premier League).

Gylfi Sigurdsson brachte die Spurs in der 19. Minute in Führung. Den Ausgleich für das Team von Trainer Jose Mourinho erzielte Kapitän John Terry in der 65. Minute per Kopfball.

Schürrle vergibt Siegchance

Die beiden deutschen Nationalspieler in den Reihen der Londoner Klubs kamen erst in der zweiten Halbzeit von der Bank.

Tottenham-Trainer Andre Villas-Boas brachte den Ex-Schalker Lewis Holtby erst in der 70. Minute. Eine Minute zuvor wurde auch Andre Schürrle für die Blues eingewechselt.

Der ehemalige Leverkusener hatte kurz darauf sogar das Siegtor für Chelsea auf dem Fuß, scheiterte in der 79. Minute aber mit einem Flachschuss an Tottenham-Keeper Hugo Lloris - zum sichtbaren Entsetzen seines Trainers.

Der FC Chelsea beendete das Spiel an der White Hart Lane nicht zu elft: Stürmer Fernando Torres flog in der 81. Minute mit Gelb-Rot vom Platz.

Beide Manchester-Clubs verlieren

Manchester United blamierte sich im Heimspiel gegen West Brom und steht nach der dritten Saisonniederlage im sechsten Spiel nur auf Rang 12.

Stürmer Wayne Rooney (57.) glich die Gästeführung durch Morgan Amalfitano (54.) zwischenzeitlich aus, Saido Berahino (67.) traf zum überraschenden Sieg und brachte Uniteds neuen Teammanager David Moyes weiter in Bedrängnis.

Manchester City konnte den Ausrutscher nicht nutzen und verpasste es durch die Niederlage auch, die Tabellenführung zu übernehmen.

Yaya Toure (45.) und der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko (57.) hatten die Citizens zwar zweimal in Front gebracht, Karim El Ahmadi (51.), Leandro Bacuna (74.) und der Österreicher Andreas Weimann (76.) drehten das Spiel.

Sascha Riether und der FC Fulham unterlagen 1:2 (1:1) gegen Aufsteiger Cardiff City.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel