vergrößernverkleinern
Sie wollen den fünften Sieg in Folge: Fernando Torres (l.) und Steven Gerrard © getty

Nach den Highlights in der Champions League müssen die Top-Teams der Premier League gegen vermeintlich leichte Gegner ran.

von Nikolai Kube

München - Gemütliches Ostereiersuchen im Kreise der Familie ist für die Akteure der Premier League nicht möglich. Es stehen wichtige Partien im Kampf um die Meisterschaft auf dem Programm.

Dabei legt der FC Liverpool vor. Die Reds treffen am Samstag zuhause auf den Tabellenvierzehnten, die Blackburn Rovers (ab 13.45 Uhr LIVESCORES).

Vom ersten Verfolger von Spitzenreiter Manchester United wird nichts anderes als ein ungefährdeter Sieg erwartet.

Allerdings muss Liverpool den Schock der Champions-League-Niederlage gegen Chelsea (Spielbericht: Ivanovic köpft Chelsea zum Sieg) erst einmal verdauen.

Vier Siege in Folge

"Es ist eine sehr wichtige Partie für uns. Ich hoffe, wir können das Chelsea-Spiel vergessen", sagt Mittelfeld-Antreiber Xabi Alonso. "Es ist aber ein anderer Wettbewerb und wir sind alle Profis. Wir müssen um die Premier League kämpfen."

Die Bilanz spricht für Liverpool:

Der Tabellenzweite hat die vergangenen vier Partien in der Liga gewonnen. Auch im Hinspiel im Ewood Park siegten die Reds mit 3:1.

Gerrard-Einsatz fraglich

Der Einsatz von Englands Nationalspieler Steven Gerrard steht allerdings auf der Kippe. Dem 28-Jährigen machen Adduktorenprobleme zu schaffen.

Ein Ausfall des Kapitäns, der schon 13 Saisontore auf seinem Konto hat, wäre für Liverpool schwer zu kompensieren.

Coach Rafael Benitez will kein Risiko eingehen: "Er wird im Kader stehen. Aber ob Steven spielen kann, entscheiden wir erst kurz vor dem Spiel." Die Rovers müssen weiterhin verletzungsbedingt auf den Ex-Bayern Roque Santa Cruz verzichten.

United mit Ausfällen

Manchester United, das in der Vorwoche durch das Last-Minute-Tor von Macheda (Spielbericht: Manchester kontert Liverpools Angriff) die Tabellenführung verteidigt hat, muss auswärts beim abstiegsbedrohten FC Sunderland antreten (ab 16 Uhr LIVESCORES ).

Die "Red Devils" haben mit erheblichen Verletzungssorgen zu kämpfen.

Für Rio Ferdinand (Leistenverletzung) kommt das Auswärtsspiel wohl noch zu früh. "Er hat erst gerade wieder mit dem Laufen begonnen", berichtet Sir Alex Ferguson.

Manchester musste die vergangenen zwei Partien auf den englischen Defensivspezialisten verzichten.

Rooney angeschlagen

Da nun auch noch Verteidiger Jonny Evans passen muss, wird wohl John O'Shea neben Nemanja Vidic in die Innenverteidigung rücken.

Allerdings ist eine Besserung der Personalsituation in Sicht.

Sowohl Ferdinand als auch Dimitar Berbatow (Knöchelverletzung) und Wes Brown (Fußverletzung) stehen voraussichtlich schon kommende Woche wieder zur Verfügung.

Wayne Rooney ist leicht angeschlagen. Seinem Einsatz steht trotz einer Rippenprellung, die er sich im Spiel gegen den FC Porto (Spielbericht: Porto schockt Manchester) zugezogen hat, aber nichts im Wege.

Carvalho zurück in erster Elf

Ein Ausrufezeichen hat der FC Chelsea unter der Woche an der Anfield Road gesetzt. Jetzt will das Team von Guus Hiddink auch in der Liga angreifen.

Im Heimspiel am Samstag gegen die Bolton Wanderers (ab 16 Uhr LIVESCORES) ist ein Sieg Pflicht, da die Blues vier Punkte hinter Manchester zurückliegen.

Keeper Petr Cech sieht das genauso: "Wir müssen die Punkte holen, wenn wir noch daran denken wollen, die Meisterschaft zu holen."

Personell sieht es gegen den Zwölften der Premier League gut aus. Abwehrchef Ricardo Carvalho könnte wieder an der Seite von Michael Ballack in der Startaufstellung stehen.

Auch Rechtsverteidiger Jose Bosingwa wäre wieder fit. Der Champions-League-Matchwinner Branislaw Iwanovic wird seinen Platz jedoch nicht räumen müssen.

Vorsicht ist geboten: In der Abramowitsch-Ära haben die Blues nur einmal zuhause gegen die Wanderers gewinnen können.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel