Der FC Sunderland befindet sich seit Mittwoch im 100-prozentigen Besitz des US-Geschäftsmannes Ellis Short.

Das bestätigte der Premier-League-Klub auf seiner Homepage. Der Unternehmer hatte bereits im vergangenen September 30 Prozent der Klub-Anteile erworben und war damit gleich zum größten Aktionär des Vereins aufgestiegen.

Details über das finanzielle Volumen der Übernahme sämtlicher FC-Anteile nannte Sunderland, das in der abgelaufenen Saison auf Rang 16 den Abstieg nur mit Mühe vermieden hatte, nicht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel