Steven Gerrard vom FC Liverpool ist im Prozess um eine Kneipenschlägerei freigesprochen worden.

Das Gericht hatte abschließend keine eindeutigen Beweise für ein strafwürdiges Vergehen Gerrards, der nach eigener Aussage "in Notwehr" gehandelt habe.

Drei Tage zuvor waren die sechs Mitangeklagten des 29-Jährigen vom Gericht als schuldig verurteilt worden. Sie hatten zugegeben, an der Schlägerei Ende Dezember 2008 in Liverpool beteiligt gewesen zu sein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel