Die UEFA hat Arsenals Angreifer Eduardo für zwei Vereinsspiele auf europäischer Ebene gesperrt.

Begründung: Der kroatische Nationalspieler habe beim Playoff-Rückspiel in der Champions League gegen Celtic Glasgow am vergangenen Mittwoch mit einer sogenannten Schwalbe den Schiedsrichter getäuscht.

Eduardo ging in der ersten Spielhälfte bei einem vermeintlichen Kontakt mit Celtic-Keeper Artur Boruc zu Boden und verwandelte den anschließenden Foulelfmeter selbst. Arsenal gewann die Partie 3:1 (Hinspiel 2:0).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel