Im Rechtsstreit um einen Transferregel-Verstoß hat Sheffield United vor dem Schiedsgericht des englischen Verbandes FA offenbar Recht bekommen.

"Ich kann bestätigen, dass beide Klubs über die Entscheidung informiert wurden. Das Gericht hat zu unseren Gunsten entschieden", so Vereinschef Kevin McCabe auf der Homepage des heutigen Zweitligisten.

Sheffield hatte auf Schadensersatz geklagt, weil sich in der Abstiegssaison 2006/07 der Rivale West Ham United durch die unzulässigen Transfers zweier Spieler einen Vorteil verschafft haben soll.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel