Die Tottenham Hotspurs haben 16 Spieler mit einer Rekordstrafe für eine vorweihnachtliche Party belegt.

Wegen einer internen Mannschaftsfeier, die nicht vom Verein gestattet war, müssen die Spieler zusammen 1,5 Millionen Euro zahlen.

Drei Tage vor der überraschenden Heimpleite bei den Wolverhampton Wanderers hatte Kapitän Robbie Keane trotz offiziellen Party-Verbots einen Ausflug nach Dublin organisiert. Die als Golf-Ausflug getarnte Reise war, wie inzwischen herauskam, eine Zechtour durch die irische Hauptstadt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel