Mittelfeldspieler Michael Johnson vom englischen Erstligisten Manchester City ist im vergangenen Jahr wegen des Verdachts auf Körperverletzung festgenommen worden.

Das gab die Polizei am Mittwoch bekannt. Der ehemalige U21-Nationalspieler soll einem Fan von Manchester United in den Morgenstunden des 6. Dezember 2009 mit einem Kopstoß eine Schnittwunde im Gesicht zugefügt haben.

Der Zwischenfall ereignete sich in einer Bar in der Innenstadt von Manchester, als das Opfer mit Freunden Fangesänge des City-Rivalen United anstimmte.

Johnson wurde daraufhin von der Polizei festgenommen und verhört. Anschließend wurde der 22-Jährige gegen eine Kaution wieder auf freien Fuß gelassen.

Bis zum 14. April und dem Abschluss der Untersuchungen muss er der Polizei jedoch zur Verfügung stehen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel