Der Abstieg des insolventen zweimaligen englischen Meisters FC Portsmouth ist besiegelt. Der Klub des ehemaligen Bundesliga-Profis Kevin-Prince Boateng, der im Zuge seiner Finanzkrise zu einem Neun-Punkte-Abzug verurteilt worden war, ist nach dem 1:0-Sieg des Konkurrenten West Ham United gegen den FC Sunderland auch rechnerisch nicht mehr vor dem Absturz zu retten.

Erstmals seit 2003 muss Pompey künftig wieder zweitklassig spielen.

Dagegen kehrt ein Gründungsmitglied der Football League nach einem Jahr in die höchste Spielklasse zurück. West Bromwich Albion, fünfmaliger FA-Cup-Sieger und Meister von 1920, sicherte sich den Aufstieg durch ein 3:2 bei den Doncaster Rovers am 43. Spieltag frühzeitig.

Zuvor hatte bereits der ehemalige Europapokalsieger Newcastle United (1969) die Rückkehr in die Premier League perfekt gemacht.

Der Punktabzug für Portsmouth war automatisch erfolgt, nachdem die britische Steuerbehörde darauf geklagt hatte, den Verein für insolvent zu erklären. Allein dem Fiskus schuldet der zweimalige FA-Cup-Sieger umgerechnet 13,2 Millionen Euro.

Insgesamt sollen sich die Schulden auf 80 Millionen Euro belaufen. Der FC Portsmouth hat lediglich 6 seiner bislang 33 Saisonspiele gewonnen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel