Die Investment-Bank Seymour Pierce hat am Donnerstag mit der zwangsweisen Übernahme des englischen Erstligisten Birmingham City gedroht.

Diese Maßnahme würde greifen, sofern der Besitzer des Premier-League-Klubs nicht sofort die Schulden von umgerechnet 2,5 Millionen Euro begleichen sollten.

Die Bank hatte den Eigentümer von Birmingham, den aus Hongkong stammenden Geschäftsmann Carson Yeung, bei der Übernahme des Klubs beraten. Offenbar hat Yeung die Beratungsgebühr nicht bezahlt. Die Auseinandersetzung wird bereits auf gerichtlichem Wege geführt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel