Die Polizei hat wegen einer abfälligen Geste nach Spielschluss Ermittlungen gegen Profi Stephen Carr von Birmingham City aufgenommen.

Im Anschluss an die 0:1-Niederlage im Stadtderby bei Aston Villa hatte der Verteidiger die Fans der Gastgeber mit einer eindeutigen Armbewegung beleidigt. Zuvor hatte der Schiedsrichter einen umstrittenen Elfmeter gegeben, durch den Villa spät zum Sieg kam.

Neben der Polizei, bei der wegen des Vorfalls eine Anzeige einging, will sich auch der englische Fußball-Verband FA nach Auswertung des Schiedsrichter-Berichts mit der Angelegenheit beschäftigen. In der Sportstrafsache droht Carr eine Sperre oder eine Geldbuße.

Der 33-Jährige zeigte keine Reue. "Ich bedaure es überhaupt nicht. So läuft es im Leben, man trifft seine Entscheidungen", sagte Carr, den die Elfmeter-Entscheidung noch immer ärgert: "Ich bin total sauer. Wir haben uns beraubt gefühlt."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel