Die sportliche Zukunft von DFB-Kapitän Michael Ballack ist unabhängig von seinem WM-Aus, das seit Montag perfekt ist, weiter ungeklärt.

Die für Sonntag geplanten Vertragsgespräche zwischen dem englischen Double-Gewinner FC Chelsea und Ballack wurden zunächst auf Eis gelegt, da der russische Chelsea-Besitzer Roman Abramowitsch direkt nach dem FA-Cup-Finale seines Klubs gegen den FC Portsmouth (1:0) am Samstag in Richtung Sibirien aufbrechen musste.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel