Englands Superstar Wayne Rooney droht unmittelbar vor dem WM-Auftaktspiel der Three Lions gegen die USA am Samstag in Rustenburg ein Millionenverlust.

Rooneys ehemalige Berater-Agentur Proactive hat den Angreifer von Manchester United wegen entgangener Einnahmen auf umgerechnet 5,2 Millionen Euro verklagt. Nach Angaben von Richter Brandan Heggarty ist ein Urteil in Kürze zu erwarten.

Proactive fordert von Rooney rund 20 Prozent seiner kompletten Einnahmen seit dem Jahr 2008. Vor zwei Jahren hatte sich Rooney von Proactive getrennt und den Direktor des Unternehmens, Paul Stretford, als neuen Agenten verpflichtet.

Proactive ist aber der Überzeugung, noch Rechte an dem Stürmer der englischen Nationalmannschaft zu haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel