Die Liste der Interessenten an einer Verpflichtung von Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack wird immer länger.

Laut eines Berichtes des Londoner "Sunday Mirror" hat auch Englands Rekordmeister Manchester United Kontakt zum verletzten 33-Jährigen aufgenommen.

Ballack kuriert derzeit seine Knöchelblessur, die eine Teilnahme an der WM-Endrunde in Südafrika verhindert, in Florida aus.

Der englische Meister FC Chelsea hatte in der vergangenen Woche bekannt gegeben, den Ende des Monats auslaufenden Vertrag mit dem 98-maligen deutschen Nationalspieler nicht verlängern zu wollen.

Zuvor man man sich bei den Verhandlungen über die Laufzeit des neuen Kontrakts nicht einig geworden. Ballack strebte eine Bindung über 24 Monate an, der Londoner Klub hingegen favorisierte ein Ein-Jahres-Vertrag.

Bei mehreren Äußerungen hatte der frühere Münchner, Leverkusener und Lauterer eine Rückkehr in die Bundesliga nach vier Jahren in der britischen Hauptstadt nicht ausgeschlossen.

Verbindungen zum Ballack-Management soll es bei Schalke 04, Bayer Leverkusen, dem VfL Wolfsburg und dem Hamburger SV geben. Als neuer Arbeitgeber des gebürtigen Sachsen wird auch Real Madrid gehandelt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel