Lukas Podolski hat durch seine Leistungen bei der Weltmeisterschaft in Südafrika offenbar das Interesse des englischen Topklubs Manchester City geweckt.

Nach einem Bericht des "Kölner Express" soll der Verein aus der Premier League über 20 Millionen Euro für den Nationalspieler in Diensten des 1. FC Köln bieten. Podolskis Manager Kon Schramm sagte dem "Express": "Es gibt Anfragen für Lukas aus England, Italien und Spanien."

Einen Wechsel nach der WM hält er allerdings für unrealistisch. Podolski konzentriere sich ausschließlich auf die WM. "Zweitens hat er noch einen Vertrag in Köln bis 2013. Und drittens hat Poldi bereits vor der WM gesagt, dass er beim FC bleibt", sagte Schramm.

Neben Manchester City, das für die kommende Saison bereits Podolskis Nationalmannschaftskollegen Jerome Boateng für 12,5 Millionen verpflichtet hat, sollen nach italienischen Medienberichten auch die Spitzenklubs AC Mailand und Juventus Turin an dem 25-Jährigen interessiert sein. Die Citizens hatten außerdem den Ivorer Yaya Toure (FC Barcelona) und David Silva (FC Valencia) verpflichtet.

Manchester City, dass nach der Übernahme durch den arabischen Scheich Mansour bin Zayed al Nahyan über große finanzielle Möglichkeiten verfügt, hatte schon 2008 um Podolski gebuhlt. Der beste Nachwuchsspieler der WM 2006 hatte sich aber für eine Rückkehr zum 1. FC Köln entschieden, nachdem er sich bei Bayern München nicht hatte durchsetzen können.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel