Wayne Rooney hat seinen Abschied von Manchester United bestätigt. Er werde "keinen neuen Vertrag unterschreiben", hieß es nur wenige Stunden vor dem Champions-League-Spiel gegen den türkischen Meister Bursaspor.

Als Begründung nannte Rooney, dass er in Gesprächen über einen neuen Vertrag von der Klubführung keine Garantien hinsichtlich einer schlagkräftigen Mannschaft für die Zukunft erhalten habe.

Der Kontrakt des 24-Jährigen läuft noch bis Sommer 2012. Ein vorzeitiger Abschied ist wahrscheinlich, da ManU dann noch eine hohe Ablösesumme erhält.

Bereits am Dienstag hatte United-Trainer Sir Alex Ferguson die anhaltenden Gerüchte bestätigt. Er habe ihm bei einem Treffen gesagt, dass er gehen wolle, so Ferguson. "Das hat mich schockiert und enttäuscht."

In England wird über einen Wechsel Rooneys bereits in der Winterpause zum Stadtrivalen Manchester City spekuliert. Auch Real Madrid und der FC Barcelona werden als neue Arbeitgeber gehandelt.

"Rooney gehört Manchester United. Wenn die aber entscheiden, ihn abzugeben, muss er mich nur anrufen", sagte Real Madrids Trainer Jose Mourinho nach dem 2:0-Sieg der "Königlichen" gegen den AC Mailand im TV.

Barca-Coach Pep Guardiola ließ in der "Sun" verlauten: "Er ist einer der besten Spieler der Welt."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel