Der FC Sunderland hat einen Überraschungscoup an der Stamford Bridge gelandet und der bislang makellosen Heimbilanz des FC Chelsea in der Premier League die ersten Flecken verpasst.

Zum Abschluss des 13. Spieltags feierten die "Black Cats" einen klaren 3:0 (1:0)-Erfolg beim Meister, der zuvor alle sechs Saisonspiele vor heimischer Kulisse gewonnen und dabei kein Gegentor kassiert hatte.

Trotz der Niederlage, für die Nedum Onuoha (45.), Ghanas WM-Star Asamoah Gyan (52.) und Danny Welbeck (87.) sorgten, bleibt Chelsea mit 28 Punkten Spitzenreiter vor dem neuen Tabellenzweiten FC Arsenal (26) und Manchester United (25).

Die "Red Devils" kamen am Samstag nach einem 0:2-Rückstand im Spitzenspiel bei Aston Villa nach einem 0:2-Rückstand noch zu einem 2:2.

In Birmingham verhinderten Federico Macheda (81.) und Kapitän Nemanja Vidic (85.) in einem starken Schlussspurt eine Blamage des 18-maligen Meisters aus Manchester, der durch einen verwandelten Foulelfmeter von Ashley Young (72.) und Mark Albrighton (76.) verdient ins Hintertreffen geraten war.

Durch das Remis verpasste es die Mannschaft von Teammanager Sir Alex Ferguson aber, auf Tuchfühlung zu Tabellenführer Chelsea zu gehen.

Der FC Arsenal nutzte die Gunst der Stunde und zog nach einem 2:1 gegen den FC Everton an ManUnited vorbei.

Für die "Gunners" trafen Bacary Sagna (36.) und Cesc Fabregas (48.) und sorgten für den achten Saisonsieg der Londoner, Tim Cahill (90.) markierte den Anschlusstreffer der "Toffees".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel