Dicke Luft zwischen Manchester City und Stürmer Carlos Tevez. Nachdem der Klub dem Argentinier das Gesuch nach einem Wechsel in seine Heimat ablehnte, forderte dieser schriftlich seine Freigabe. Doch der Verein bleibt hart und lässt den Stürmer nicht ziehen. Dieser liebäugelt Gerüchten zufolge daher sogar mit einem Karriereende.

Dann, so berichtet "The Mirror", würde der Verein vor Gericht gehen und umgerechnet knapp 60 Millionen Euro fordern. Das wäre die Summe, die das Team aus der Premier League bis zu seinem Vertragsende 2014 einnehmen würde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel