Dem früheren Europapokal-Sieger Tottenham Hotspur droht beim geplanten Umzug in das Londoner Olympiastadion der Verlust des Vereinsnamens.

Der Parlamentsabgeordnete David Lammy will die Umbenennung per Klage erzwingen, falls die Spurs nach den Sommerspielen 2012 von Tottenham im Norden der britischen Hauptstadt nach Startford im Osten ziehen. "Sie müssen sich einen neuen Namen suchen, wenn sie gehen", sagte Lammy dem "Guardian".

Der Lokal-Politiker führt für seine Absicht vor allem historische Gründe an. "Tottenham Hotspur wurde von ein paar jungen Leuten vor 120 Jahren in Tottenham gegründet. Wenn die heutigen Eigentümer mit dem Klub nach Stratford umziehen, entsteht ein neuer Verein", sagte Lammy. Dies sei die gleiche Situation, in der sich der AFC Wimbledon nach seinem Umzug nach Milton Keynes befand. Aus dem AFC wurden die MK Dons.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel