Manchester United hat durch ein 0:0 bei Tottenham Hotspur den Ortsrivalen Manchester City wieder überholt und die Tabellenführung in der englischen Premier League übernommen.

Die Mannschaft von Teammanager Sir Alex Ferguson führt allerdings die Tabelle nur aufgrund der besseren Tordifferenz vor den punktgleichen Citizens (beide je 45 Zähler) an.

Zwei Punkte zurück folgt Arsenal London vor Chelsea (38). Tottenham belegt Rang fünf (37).

Im torlosen Topspiel am Sonntag hatte ManU-Verteidiger Rafael Da Silva die Gelb-Rote Karte gesehen.

Der englische Rekordmeister FC Liverpool wartet dagegen weiter auf den ersten Sieg unter Teammanager Kenny Dalglish.

Im 215. Merseyside-Derby gegen den FC Everton kamen die "Reds" nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus, mit 26 Punkten bleibt Liverpool in der Premier League Tabellendreizehnter.

Liverpool, das nach der Amtsübernahme von Klubidol Dalglish aus dem FA-Cup ausgeschieden war und danach in der Liga bei Aufsteiger FC Blackpool verloren hatte, ging durch den Portugiesen Raul Meireles (29.) in Führung.

Danach drehte Everton durch Tore von Sylvain Distin (46.) und Jermaine Beckford (52.) das Spiel.

Dirk Kuijt (68.) rettete Liverpool mit einem verwandelten Elfmeter zumindest einen Punkt.

Everton klettert mit dem errungenen Punkt auf Platz zwölf der Tabelle.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel