Eine Investment-Gruppe aus Katar will angeblich den englischen Rekordmeister Manchester United übernehmen.

Die Geschäftsleute aus dem WM-Gastgeberland 2022 bieten nach Angaben mehrerer britischer Zeitungen der Eigentümer-Familie Glazer umgerechnet 2,3 Milliarden Euro. Verhandlungen sollen bereits stattgefunden haben.

Die bei den ManUnited-Fans ungeliebten Gebrüder Glazer dementierten allerdings derartige Meldungen: "Der Klub steht nicht zum Verkauf."

Sie hatten den Verein im Jahr 2005 für rund 800 Millionen Pfund (940 Millionen Euro) gekauft. Im vergangenen Jahr hatte die "BBC" berichtet, dass die Glazer-Familie mit umgerechnet über 1,3 Milliarden Euro verschuldet und damit zum Abzug liquider Mittel aus dem Klubvermögen gezwungen sei.

Der US-Clan allerdings dementierte bevorstehende Privatentnahmen und verwies auf sein Gesamtvermögen von mehr als 2,4 Milliarden Euro.

Erst vor kurzem hatte sich eine Investmentgruppe aus Katar einen Sponsorvertrag mit dem FC Barcelona gesichert. Die Gruppe wird künftig als Trikotsponsor auftreten und überweist bis 2016 insgesamt 165 Millionen Euro an die Katalanen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel