Der FC Arsenal hat das Comeback des ehemaligen Nationaltorhüters Jens Lehmann erstmals offiziell bestätigt.

Zwar soll die Rückkehr erst per Handschlag besiegelt sein, doch sagte Teammanager Arsene Wenger: "Er hat bei uns für den Rest der Saison unterschrieben".

Der 41-jährige Lehmann wird damit im Gastspiel der Gunners am Samstag bei West Bromwich Albion als zweiter Mann hinter dem spanischen Stammkeeper Manuel Almunia auf der Bank sitzen.

"Ich bin darüber sehr glücklich. Wenn Jens im Training ist, ist er motiviert wie immer. Wenn er spielen muss, wird seine Motivation von entscheidender Bedeutung sein", sagte Wenger.

Mit der Verpflichtung des Routiniers reagierte der FC Arsenal auf sein Torhüterproblem. Lukasz Fabianski fällt wegen einer Schulterverletzung noch bis zum Saisonende aus, Ersatzmann Wojciech Szczesny steht wegen einer Fingerverletzung erst in sechs Wochen wieder zur Verfügung.

"Arsenal hat im Moment einen Torwart-Notstand. Da helfe ich gerne aus", hatte Lehmann schon zu Beginn der Woche erklärt.

Seinen letzten Einsatz hatte er vor zehn Monaten in der Bundesliga beim VfB Stuttgart absolviert, danach beendete er seine Karriere im Mai 2010 nach 22 Jahren als Profi und 61 Länderspielen.

Aber schon damals erwog der ehrgeizige Keeper, vielleicht noch eine Saison dranzuhängen. Sanfter Druck seiner Familie überzeugte ihn dann aber vom Gegenteil.

Von 2003 bis 2008 stand Lehmann bereits bei den Gunners unter Vertrag und wurde mit dem Klub 2004 Meister. Dies könnte erneut gelingen.

Arsenal liegt in der Premier League derzeit auf Platz zwei mit drei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Manchester United. Die Gunners haben zudem ein Spiel weniger ausgetragen als der Konkurrent.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel