Englands Fußball-Rekordmeister Manchester United ist eine Woche vor dem Champions-League-Duell bei Schalke 04 noch nicht in Galaform.

Der Spitzenreiter der Premier League schwächelte am Dienstag beim torlosen Remis bei Newcastle United und muss auf dem Weg zum 19. Meistertitel weiter zittern.

Trotzdem bleibt Teammanager Sir Alex Ferguson optimistisch: "Es ist schwer zu sagen, ob wir gegen Newcastle einen Punkt gewonnen oder zwei verloren haben. Aber ich bin zuversichtlich, dass es am Ende gut für uns ausgehen wird. Wir haben nur noch fünf Spiele und immer noch Vorsprung."

Das Polster auf die Verfolger FC Chelsea und FC Arsenal beträgt immer noch beruhigende sechs Zähler.

Titelverteidiger Chelsea bezwang Birmingham City am Mittwochabend mit 3:1 (2:0) und schob sich am punktgleichen FC Arsenal vorbei auf Rang zwei.

Die Gunners, bei denen Jens Lehmann als Ersatztorhüter auf der Bank saß, kamen bei Tottenham Hotspur über ein 3:3 (3:2) nicht hinaus. Florent Malouda (3. und 62.) und Salomon Kalou (26.) trafen für Chelsea, bevor Sebastian Larsson per Elfmeter verkürzte (77.).

Arsenal sah in einem hochklassigen Spiel nach Toren von Theo Walcott (4.), Samir Nasri (12.) und Robin van Persie (40.) bei einem Gegentreffer des Ex-Hamburgers Rafael van der Vaart (7.) schon wie der Sieger aus. Doch Tom Huddlestone (44.) und erneut van der Vaart (70./Foulelfmeter) glichen aus.

"Für uns stehen zwei wichtige Spiele an - Arsenal auswärts und Chelsea zu Hause. Diese werden für uns entscheidend", sagte Ferguson und fügte an: "Wir sind in einer besseren Position."

Schalkes Halbfinalgegner in der Königsklasse (26. April und 4. Mai) hatte bereits am Samstag im Londoner Wembleystadion das Halbfinale im FA-Cup gegen den Stadtrivalen Manchester City 0:1 verloren und damit seine Chance auf das Triple verspielt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel