Robert Huth hat sein erstes FA-Cup-Finale verloren. Der 19-malige deutsche Nationalspieler unterlag mit Stoke City im Londoner Wembley-Stadion 0:1 (0:0) gegen den Favoriten Manchester City, der dank eines Tores von Yaya Toure (74.) den ersten Titel seit 35 Jahren feierte. 1976 hatte der nun fünfmalige FA-Cup-Sieger den Ligapokal gewonnen.

Huth stand bei den "Potters" in der Anfangsformation, konnte seiner Titelsammlung in England aber keine weitere Trophäe hinzufügen. 2005 und 2006 war er mit dem FC Chelsea Meister geworden, 2005 gewann er zudem den Community Shield genannten Supercup und den Liga-Pokal. Stoke hat in seiner 148-jährigen Vereinsgeschichte nur einen Titel geholt: den Liga-Pokal 1972.

Aufseiten Manchesters war Toure der Held des Tages, der frühere Bundesligatorschützenkönig Edin Dzeko saß nur auf der Ersatzbank. Toure hatte bereits im Halbfinale den entscheidenden Treffer gegen den Stadtrivalen und Rekordmeister Manchester United erzielt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel