Spanische Medien haben den Spekulationen über einen Wechsel des spanischen Welt- und Europameisters Cesc Fabregas zum Champions-League-Sieger FC Barcelona neue Nahrung gegeben.

Angeblich hat der 13-malige englische Meister FC Arsenal Fabregas die Freigabe erteilt. Das berichtet die Tageszeitung "El Mundo Deportivo".

Einzige Bedingung sei, dass Fabregas nicht innerhalb der Premier League wechselt. Das Blatt aus Barcelona beruft sich auf ein Gespräch zwischen Trainer Arsene Wenger und dem Spieler.

Eine andere Zeitung berichtet gar, dass "Arsenal glaubt, ein Abschied des Spielers sei unvermeidbar". Bereits am Donnerstag seien Repräsentanten des spanischen Meisters in London zu erwarten, um die Forderungen zu hören. Demnach könne der Champions-League-Qualifikant eine Ablösesumme von bis zu 50 Millionen Euro aufrufen.

Fabregas spielt seit seinem Wechsel 2003 vom FC Barcelona bei den "Gunners", bei denen er noch bis zum 30. Juni 2015 unter Vertrag steht. Aus seiner Verehrung für den 21-maligen spanischen Meister hat er nie einen Hehl gemacht.

"Ich bin ein Barca-Anhänger. Ich bin Mitglied wie mein Großvater, mein Onkel, mein Cousin...", sagte der Mittelfeldspieler im Vorjahr, "ich liebe ihre Farben, seit ich klein bin. Ich bin Katalane."

Allerdings betonte er auch, er habe dem Londoner Klub einiges zu verdanken. "Ich bin der Kapitän von Arsenal, ich bin ein Gunner. Hier ist es, wo ich zum Spieler wurde und als Mensch gereift bin", sagte Fabregas.

Bereits vor zwölf Monaten hielten sich hartnäckig Gerüchte über eine Rückkehr des 24-Jährigen. Der Wechsel scheiterte, weil Arsenal eine Offerte ausschlug. Wenger sagte, er sei bereit, einen weiteren Sommer um Fabregas zu kämpfen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel