Englands Meister Manchester United hat das erste Kräftemessen der neuen Saison für sich entschieden. Das Team von Trainer Sir Alex Ferguson gewann den Community Shield gegen Pokalsieger und Erzrivalen Manchester City durch einen Kraftakt in Halbzeit zwei mit 3:2 (0:2).

Vor 77.169 Zuschauern im Londoner Wembleystadion erzielte Nani in der Nachspielzeit den Siegtreffer für die Red Devils, die sich den englischen Supercup zum vierten Mal in den letzten fünf Jahren sicherten.

ManUniteds neuer Schlussmann David de Gea stand im ersten Durchgang im Mittelpunkt.

Der Nachfolger von Torhüter-Legende Edwin van der Sar, im Sommer für 20 Millionen von Atletico Madrid gekommen, sah schon beim Führungstreffer von City durch Joleon Lescott (38.) nicht gut aus.

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte patzte der Spanier dann richtig bei einem harmlosen Weitschuss des ehemaligen Wolfsburgers Edin Dezko und ließ den Ball zum 0:2 passieren.

Der Meister kam mit deutlich mehr Schwung aus der Kabine und durch Chris Smalling (52.) schnell zum Anschlusstreffer.

Eine traumhafte Kombination durch den Strafraum des Gegners schloss der Portugiese Nani mit dem Ausgleichstreffer nur sechs Minuten später ab (58.). In der Nachspielzeit lief Nani allein aufs Tor zu und verwandelte eiskalt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel