Nur einen Tag nach dem Abgang von Welt- und Europameister Cesc Fabregas zum FC Barcelona hat der englische Erstligist FC Arsenal auch Emmanuel Eboue verkauft.

Der ivorische Nationalverteidiger wechselt für 3,5 Millionen Euro zu Galatasaray Istanbul. Wie der türkische Traditionsklub am Dienstag bekannt gab, erhält der 28-Jährige einen Vier-Jahres-Vertrag.

Eboue spielte seit 2005 für die "Gunners" und bestritt 142 Liga-Spiele. Erst im Januar hatte der WM-Teilnehmer von 2010 seinen Vertrag bei den Londonern bis 2014 verlängert.

Zudem hat Arsenal den mexikanischen Nationalspieler Carlos Vela erneut verliehen. Der Angreifer, der in der vergangenen Saison auf Leihbasis für West Bromwich Albion spielte, wechselt bis 2012 zum spanischen Ersliga-Aufsteiger Real Sociedad San Sebastian.

Die Londoner müssen derweil drei Premier-League-Partien ohne Eboues Landsmann Gervinho bestreiten. Der Neuzugang vom OSC Lille wurde nach seinem Platzverweis beim 0:0 gegen Newcastle von der FA gesperrt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel