Stürmer Carlos Tevez hat ein anberaumtes Treffen mit seinem Klub Manchester City abgesagt und bleibt lieber in seinem Heimatland Argentinien.

Der Premier-League-Klub hatte seinen Stürmer zuvor aufgefordert, zurück nach England zu kommen, um seine Zukunft bei den "Citizens" zu besprechen.

Tevez hat seit seinem Disput mit Trainer Roberto Mancini beim Champions-League-Spiel in München (0:2) am 27. September gegen den FC Bayern nicht mehr für den Tabellenführer der Premier League gespielt.

Der Verein hatte Tevez mit einer Geldstrafe in Höhe von 1,15 Millionen Euro belegt, nachdem sich der Argentinier einer geplanten Einwechslung beim Spiel in München widersetzt haben soll.

Die Summe musste jedoch reduziert werden, nachdem die englische Spielergewerkschaft interveniert und die Strafe als "zu hart" bezeichnet hatte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel