Der argentinische Nationalspieler Carlos Tevez hat bei Manchester City keine Zukunft mehr.

Der Tabellenführer der englischen Premier League wird Konsequenzen aus dem eigenmächtigen Aufenthalt von Tevez in seiner Heimat ziehen.

Das bestätigte Teammanager Roberto Mancini, der Tevez ein Ultimatum für eine Rückkehr nach England gestellt hatte. Dieses hatte der "Gaucho" jedoch verstreichen lassen.

Offensichtlich ist Mancini des Torjägers überdrüssig, nachdem Tevez in den vergangenen Monaten bereits durch einige Eskapaden aufgefallen war.

So wurde der 27-Jährige vor wenigen Wochen zu einer Rekordgeldstrafe von umgerechnet 1,15 Millionen Euro verdonnert, weil er sich beim 0:2 der "Citizens" in der Champions League bei Bayern München geweigert haben soll, eingewechselt zu werden. Zudem war Tevez für zwei Wochen intern gesperrt worden.

Bereits direkt nach der Partie in München Mitte September hatte Mancini erklärt, Tevez nie wieder spielen zu lassen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel