Für seine Kritik an einem Schiedsrichter wird Fußballtrainer Andre Villas-Boas kräftig zur Kasse gebeten:

Weil er die Leistung des Unparteiischen Chris Foy nach der 0:1-Niederlage seines Klubs FC Chelsea in der englischen Premier League gegen Aufsteiger Queens Park Rangers am 23. Oktober als "sehr, sehr schwach" bezeichnet hatte, wurde der Portugiese vom englischen Fußball-Verband (FA) zu einer Geldstrafe von 12.000 Pfund (13.888 Euro) verurteilt.

Außerdem hatte der Portugiese den Offiziellen vorgeworfen, sie hätten "dem Publikum nachgegeben". Die FA bewertete die Aussagen des Coaches als "unangemessenes Verhalten".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel