Manchester City hat die Chance auf einen frühzeitigen Alleingang im Titelrennen nicht genutzt.

Einen Tag nach dem 1:1 (0:0) von Verfolger und Stadtrivale Manchester United gegen Newcastle United kamen die Citizens am Sonntag beim FC Liverpool ebenfalls nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Bei einem Sieg wäre der Spitzenreiter auf stolze sieben Punkte davongezogen.

Der Selbstmord des walisischen Nationaltrainers Gary Speed sorgte dabei am Sonntag auch in Liverpool für Bestürzung. Craig Bellamy, walisischer Stürmer der Reds, zeigte sich nicht in der Lage aufzulaufen und kehrte nach Hause zurück.

Liverpools Coach Kenny Dalglish sagte: "An solchen Tagen wird Fußball etwas irrelevant." Der 42 Jahre alte Speed war am Sonntagmorgen in seinem Haus in Nordengland erhängt aufgefunden worden.

ManCity ging durch den Ex-Hamburger Vincent Kompany (31.) in Führung, mit einem Eigentor sorgte Gäste-Verteidiger Joleon Lescott für den Ausgleich (33.).

In der Schlussphase holte sich Manchesters Enfant terrible Mario Balotelli binnen 420 Sekunden Gelb (77.) und Gelb-Rot (83.) ab. Liverpool ist nach dem Remis Sechster.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel