Die 18-monatige Sperre für Paul Stretford, Berater des englischen Nationalspielers Wayne Rooney, bleibt bestehen.

Der Einspruch des Briten, der im Juli diesen Jahres außerdem zu einer Strafzahlung von 300.000 britischen Pfund verurteilt worden war, wurde vom englischen Fußballverband FA abgewiesen.

Die FA sieht es als erwiesen an, dass Stretford im Jahr 2002, als er mit dem damals 17-jährigen Rooney und seinen Eltern einen Beraterertrag über acht Jahre abschloss, gegen mehrere FIFA-Regularien für Spieleragenten verstoßen hat.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel