Alex Ferguson, Trainer des Premier-League-Klubs Manchester United, hat ein härteres Vorgehen gegen Rassismus im Fußball gefordert. "Ich verstehe nicht, wie es wieder so weit kommen konnte. Wir müssen klar Stellung beziehen und hart gegen jede Form von Rassismus vorgehen", sagte Ferguson.

Damit nahm der ManUnited-Coach auch Bezug auf den Fall Luiz Suarez. Der Uruguayer vom FC Liverpool soll Manchesters Patrice Evra im Oktober während eines Meisterschaftsspiels rassistisch beleidigt haben und war daraufhin mit einer Sperre von acht Spielen belegt worden, welche er mittlerweile abgesessen hat.

Am Samstag treffen die Klubs erneut aufeinander, Suarez könnte in der Startelf stehen. Auch in der FA-Cup-Begegnung gegen Liverpool am 28. Januar war Evra von einem gegnerischen Anhänger beleidigt worden.

Zudem hatte eine Rassismus-Affäre um Chelseas John Terry auf der Insel zuletzt für Schlagzeilen gesorgt. Terry soll Anton Ferdinand von den Queens Park Rangers beschimpft haben. Terry bestreitet diese Vorwürfe, im Juli wird der Fall verhandelt. Da eine Entscheidung noch aussteht, war ihm in der vergangenen Woche das Kapitänsamt der englischen Nationalmannschaft entzogen worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel