Luis Suarez vom englischen Rekordmeister FC Liverpool hat Sekunden vor dem Anpfiff des Spitzenspiels bei Manchester United für den nächsten Eklat gesorgt.

Der Stürmer aus Uruguay verweigerte United-Kapitän Patrice Evra den obligatorischen Händedruck und setzte damit seinem unrühmlichen Verhalten der letzten Wochen die Krone auf. Der sichtlich irritierte Evra versuchte noch, Suarez am Arm zu greifen, dieser wandte sich aber sofort ab.

Im Gegenzug verweigerte United-Verteidiger Rio Ferdinand dem Südamerikaner den Handschlag.

Suarez wurde nach dem Hinspiel gegen die Red Devils im Oktober vorgeworfen, Evra rassistisch beleidigt zu haben und hatte vom englischen Fußballverband FA eine Acht-Spiele-Sperre sowie eine Geldstrafe in Höhe von 40.000 Pfund (48.000 Euro) kassiert.

Im Derby gegen Liverpool lief Evra mit der Kapitänsbinde auf.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel