Carlos Tevez darf offenbar doch noch auf ein Happy End bei Manchester City hoffen. Der in Ungnade gefallene Stürmer kehrt am Dienstag nach England zurück und will in Zukunft wieder für die "Citizens" auflaufen.

"Er möchte Manchester City helfen, den Titel zu gewinnen, und ich denke, dass er bei Trainer Roberto Mancini eine Chance erhält. Wenn Carlos wieder im Land ist und fit wird, dann ist er ein großer Gewinn für City", sagte Tevez-Berater Paul McCarthy.

Tevez ist nach eigenen Angaben "fit und bereit", um ManCity zu helfen. Trainer Roberto Mancini signalisierte Bereitschaft, dem Argentinier eine Chance zu geben und erklärte: "Tevez ist ein Manchester-City-Spieler."

Allerdings knüpft der Italiener an seine Begnadigung die Forderung einer Entschuldigung. "Jeder weiß, dass Carlos ein Top-Spieler ist, und es wäre wohl besser für uns gelaufen, wenn er zuletzt für uns gespielt hätte", sagte Mancini.

Zweifel bestehen allerdings an Tevez- Fitnesszustand. Tevez hatte im September im Champions-League-Spiel bei Bayern München seine Einwechslung verweigert und seither keine Partie mehr für ManCity bestritten.

Im November reiste der 28-Jährige zudem eigenmächtig nach Argentinien, anschließend verweigerte er seine Rückkehr nach England. Manchester brummte Tevez eine Millionenstrafe auf, gegen die er zunächst Einspruch einlegte. Englische Medien berichten nun, dass Tevez die Geldstrafe akzeptiere.

Ein kolportierter Wechsel zu Paris St. Germain, AC oder Inter Mailand war in der Winter-Transferperiode nicht zustande gekommen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel