Teammanager Harry Redknapp hat dem englischen Fußballverband FA Hoffnung gemacht, die Nationalmannschaft zumindest bei der EM 2012 zu betreuen.

"Teilzeit? Kurzfristig für die Europameisterschaft ist das sicher möglich", sagte Redknapp dem arabischen Fernsehsender "Abu Dhabi Sports".

Langfristig schloss der Coach von Tottenham Hotspur eine Doppelrolle aber aus. Es sei "nicht möglich", einen Klub und eine Nationalmannschaft gleichzeitig zu trainieren, sagte der erklärte Wunschkandidat der FA.

Die EM in Polen und der Ukraine findet vom 8. Juni bis 1. Juli statt. Redknapp weiß, dass er als heißester Kandidat für die Nachfolge von Fabio Capello gilt.

"Ich wäre ein Lügner, wenn ich sagen würde, dass ich nicht die populäre Wahl bin. Ich bin's, das steht doch in jeder Zeitung", sagte er. Der 64-Jährige tut sich aber schwer, Tottenham zu verlassen.

"Ich habe einen guten Job, arbeite mit guten Leuten zusammen, habe ein gutes Team. In so einer guten Lage einfach davonzulaufen, wäre nicht fair gegenüber Tottenham", sagte er.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel