Der als Trainer des englischen Erstligisten FC Chelsea schwer in der Kritik stehende Andre Villas-Boas hat die Schuld für die sportliche Krise des Klubs auf sich genommen.

"Es gibt nur eine Person, die verantwortlich ist, und das bin ich. Die Spieler sind es nicht und sollten es auch nicht sein", sagte der 34 Jahre alte Portugiese, "es sind Topspieler, und sie wissen, was sie für das Wohl des Teams tun können."

Chelsea hatte am Dienstag im Achtelfinal-Hinspiel 1:3 beim SSC Neapel verloren, der Einzug in die nächste Runde ist stark gefährdet.

In der Liga ist der dreimalige Meister mit 17 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Manchester City Fünfter, im FA-Cup gab es zuletzt ein mageres 1:1 gegen den Zweitligisten Birmingham City. Villas-Boas, der die Mannschaft im Sommer übernommen hat, droht die vorzeitige Ablösung.

Der Coach macht für die Krise auch den Ausfall von Kapitän John Terry verantwortlich.

Der Innenverteidiger verpasste die vergangenen fünf Spiele und wird nach einer Knie-OP noch weitere sechs Wochen fehlen. "Er ist ein enorm wichtiger Spieler, wir vermissen ihn sehr", sagte Villas-Boas.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel