Der russischeNationalspieler Andrej Arschawin hat die Rückkehr zu seinem Heimatklub Zenit St. Petersburg als wichtigen Schritt hinsichtlich der Vorbereitung auf die Europameisterschaft im Sommer in Polen und der Ukraine bezeichnet.

"Ich glaube, es war die beste Entscheidung, um meinem Verein, aber auch mir selbst zu helfen. Ich hoffe, dass ich bei Zenit alles bekomme, was ich brauche, um mich bestmöglich auf die EM vorzubereiten", sagte der 30 Jahre alte Offensivspieler, der bis zum Saisonende vom englischen Premier-League-Klub FC Arsenal an Zenit ausgeliehen worden ist.

Gleichzeitig räumte Arschawin mit den Gerüchten auf, dass er zum neureichen Liga-Konkurrenten Anschi Machatschkala wechseln soll.

Es habe nur ein ernsthaftes Angebot von Zenit gegeben, sagte der 64-malige Nationalspieler.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel