In der weltweiten Finanzkrise sieht Uli Hoeneß eine Chance für die Bundesliga.

"Die anderen, die jedes Jahr hunderte von Millionen ausgegeben haben, werden ziemlich nachlassen", ist der Manager des FC Bayern in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" sicher.

Laut Hoeneß gilt das besonders für Roman Abramowitsch und den FC Chelsea: "Ich höre Gerüchte, sein Klub stünde zum Verkauf. Angeblich für einen Euro. Wenn man aber 800 oder 900 Millionen Euro Schulden übernehmen muss, wird es schwierig sein, jemanden zu finden."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel