Die Verwirrung um die Zukunft des exzentrischen Stümerstars Mario Balotelli bei Manchester City dauert an.

Nach dem Ärger um den Platzverweis im Spiel beim FC Arsenal und der harschen Kritik von City-Trainer Roberto Mancini äußerte sich nun Balotellis Berater Mino Raiola zu den Gerüchten um dessen möglichen Abschied.

"Mario wird in Manchester bleiben, denn es stimmt nicht, dass er hier unglücklich ist. Er ist in jeder Beziehung ein spezieller Typ und schlägt manchmal etwas über die Stränge, ohne dies zu beabsichtigen", sagte Railoa.

Auch die Probleme mit dem Trainer seien aus der Welt geschafft: "Ich habe mit Mario und Mancini gesprochen. Es gab ein paar Spannungen, doch nun ist das behoben. Mario hat seine Fehler eingesehen."

Nach dem neuerlichen Platzverweis gegen den FC Arsenal hatte Mancini angekündigt, dass Balotelli kein Spiel mehr für Manchester City absolvieren werde.

Diese Aussage soll der Italiener allerdings wenig später relativert und dem 21-Jährigen sogar nach Ablauf seiner Sperre von drei Spielen einen Einsatz im Top-Spiel gegen den Stadtrivalen Manchester United am 36. Spieltag in Aussicht gestellt haben.

Nach der ManU-Niederlage am Mittwoch bei Wigan Athletic (0: 1) und dem eigenen Sieg gegen die Wolverhampton Wanderers (4:0) haben die Citizens fünf Punkte Rückstand auf den Lokalrivalen an der Tabellenspitze.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel