Nach diversen Auseinandersetzungen zwischen Liverpools Coach Rafael Benitez und seinem Gegenüber Sir Alex Ferguson hat sich nun auch Manchesters Geschäftsführer David Gill eingemischt.

"Das ist vollkommen daneben", so Gill über die jüngsten Angriffe Benitez', der dem ManUnited-Funktionär vorgeworfen hatte, in einem Interessenkonflikt zu stecken, da Gill auch im Vorstand des englischen Verbandes FA tätig ist.

"Wenn dies der Fall wäre, wäre ich in den vergangenen zwei Jahren wohl kaum gewählt worden", erklärte Gill.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel