Steven Gerrard will im Prozess um seine Kneipenschlägerei Ende Dezember 2008 auf "nicht schuldig" plädieren. Der Kapitän des englischen Rekordmeisters FC Liverpool erklärte am Freitag bei einer kurzen Anhörung vor dem Amtsgericht in North Sefton, dass er den Vorwurf der Körperletzung bestreiten werde.

Am 29. Dezember vergangenen Jahres war der 28-Jährige nach einer Schlägerei im Klub "Lounge Inn" vorübergehend verhaftet worden.

Bei einer Verurteilung droht Gerrard eine Strafe von bis zu fünf Jahren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel