Der englische Fußball-Verband FA hat nach fast neun Monaten Anklage gegen den ehemaligen Nationalmannschafts-Kapitän John Terry wegen Rassismusvorwürfen erhoben. "Es besteht der Verdacht, dass der Chelsea-Spieler am 23. Oktober 2011 gegenüber Anton Ferdinand beleidigende Worte bezüglich der Hautfarbe benutzte", teilte die FA mit.

Der Verband habe vor der Anklage ein unabhängiges Gutachten erstellen lassen und sich trotz Terrys Freispruch vor einem ordentlichen Gericht zu diesem Schritt entschieden. Terry hat nun bis zum 3. August Zeit für eine Stellungnahme. Der 31-Jährige bleibe für die Nationalmannschaft spielberechtigt, betonte der Verband.

Erst Anfang des Monats war Terry in einem zivilrechtlichen Prozess von den Rassismusvorwürfen gegen den dunkelhäutigen Ferdinand freigesprochen worden. Es sei klar geworden, dass Terry kein Rassist sei, hieß es in der Begründung.

Die Staatsanwaltschaft hatte nach Sichtung des Videomaterials vom Spiel gegen die Queens Park Rangers ein Verfahren gegen den Kapitän von Champions-League-Sieger FC Chelsea eingeleitet. Der 31-jährige Terry hatte die Tat bestritten. Er habe lediglich die Beleidigungen von Ferdinand in einem sarkastischen Tonfall wiederholt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel