Trotz eines Treffers von Lukas Podolski hat der FC Arsenal am 11. Spieltag der Premier League wieder Punkte liegen gelassen. Im Derby gegen den FC Fulham kamen die "Gunners" trotz einer 2:0-Führung nicht über ein 3:3 (2:2) hinaus.

Lukas Podolski erzielte in der 23. Minute nach Vorarbeit von Mikael Arteta mit seinem dritten Saisontor das zwischenzeitliche 2:0. Zuvor hatte bereits Olivier Giroud (11.) für Arsenal getroffen. Dimitar Berbatov (29.) und Alex Kacaniklic (40.) glichen für Fulham aber noch vor der Pause aus.

Erneut der Ex-Bundesligaprofi Berbatov (67.) brachte die Gäste per Strafstoß in Führung, bevor Giroud (69.) kurz darauf den Endstand herstellte.

Die große Chance zum Sieg vergab Arteta in der Nachspielzeit, als er mit einem von Sascha Riether verschuldeten Handelfmeter an Fulham-Keeper Mark Schwarzer scheiterte.

Arsenal hängt mit 16 Punkten als Tabellensiebter weiterhin im Tabellenmittelfeld hängen, punktgleich einen Platz vor Fulham.

Platz fünf hat West Bromwich Albion nach dem 2:1 (2:1) bei Wigan Athletic inne.

Dank der besseren Tordifferenz liegt der FC Everton nach dem 2:1 (0:1) gegen den AFC Sunderland noch vor West Bromwich. Maroune Fellaini (76.) und Nikica Jelavic (79.) drehten mit einem Doppelschlag die Partie zugunsten der "Toffees".

Ex-Nationalspieler Robert Huth feierte mit Stoke City einen 1:0 (0:0)-Erfolg gegen Schlusslicht Queens Park Rangers. Charles Adams (52.) sorgte für den zweiten Saisonsieg.

Torhüter Gerhard Tremmel holte mit Swansea City ein 1:1 (0:0) beim Vorletzten FC Southampton.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel