Mittelfeldspieler John Obi Mikel vom Premier-League-Klub FC Chelsea ist in der Rassismus-Affäre um Schiedsrichter Mark Clattenburg vom englischen Verband FA für drei Spiele gesperrt worden.

Zudem muss der 25 Jahre alte Nigerianer eine Strafe von umgerechnet rund 75.000 Euro zahlen, weil er Clattenburg nach der 2:3-Niederlage Ende Oktober gegen Manchester United in der Schiedsrichterkabine bedroht und beleidigt hatte.

Mikel war nach dem Spiel auf Clattenburg losgegangen, weil er sich von dem Referee rassistisch beleidigt gefühlt hatte. Die FA hatte diese Vorwürfe nach einer Untersuchung vor zwei Wochen zurückgewiesen und Clattenburg von den Rassismus-Vorwürfen freigesprochen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel