Mittelfeld-Star Frank Lampard steht nach zwölf Jahren vor seinem Abschied beim englischen Champions-League-Sieger FC Chelsea.

"Es gab bisher keine Gespräche über eine Vertragsverlängerung", sagte der 34-Jährige am Rande der Klub-Weltmeisterschaft im japanischen Yokohama, "ich hatte eine großartige Zeit bei Chelsea. Aber manche Dinge sind nicht für die Ewigkeit - auch wenn ich es gerne so hätte."

Lampard, der seit 2001 für die Blues spielt und mit Chelsea viermal den FA-Cup, drei Meisterschaften und im Sommer die Champions League gewonnen hat, ist noch bis kommenden Sommer an den Londoner Klub des russischen Milliardärs Roman Abramowitsch gebunden. Zuletzt hatte er seinen Stammplatz verloren. In dieser Saison kam Lampard, auch verletzungsbedingt, erst auf 17 Pflichtspiele.

Wo Englands Fußballer des Jahres seine Karriere fortsetzen wird, ist noch unklar. Die Los Angeles Galaxy aus der nordamerikanischen Profiliga Major League Soccer (MLS) sollen ebenso an Lampard interessiert sein wie Frankreichs Top-Klub Paris St. Germain.

In England wird aber auch spekuliert, er könnte seinem ehemaligen Kollegen Didier Drogba nach China folgen. Bei Schanghai Shenhua soll er 300.000 US-Dollar pro Woche verdienen können. "Ich spüre, dass ich noch zwei oder drei Jahre auf höchstem Niveau spielen kann", sagte Lampard.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel